Südmetall mit vier Teams beim Salzburger Businesslauf

Südmetall beim Salzburger Businesslauf

Südmetall startet beim Salzburger Businesslauf

(gsp) Laufen ist längst Volkssport. „Keep on running“ ist ein Lebensmotto unserer Zeit. Immer in Bewegung sein und damit von einem guten Körpergefühl ausgehend den ganzen Menschen fit und gesund zu halten ist Prävention und Livestyle in einem. Zusätzlich sorgen freigesetzte ‚Glücks-Hormone‘ für eine bessere Stimmung die sich auch auf die Unternehmenskultur auswirkt. Die Teilnahme der Süd-Metall GmbH am 10. Salzburger Businesslauf war von Erwartung und Aufregung geprägt. Es war für das Ainringer Unternehmen die erste Laufveranstaltung, und das in einem großen Feld mit Salzburger Firmen. Gleich vier Südmetall-Teams stellten sich abends, nach Feierabend, dem sportlichen Leistungsvergleich. 

3900 Menschen für eine gute Unternehmenskultur

Warten auf den Start beim Salzburger Businesslauf mit Südmetall

Warten auf den Start beim Salzburger Businesslauf mit Südmetall

Gute Stimmung und sonniges Wetter verliehen dem 10. Salzburger Businesslauf mit 3900 Teilnehmern in und um das Universitäts- und Landessportzentrum Salzburg/Rif Volksfestcharakter. 1044 Teams zu je drei Läufern traten an, und das „gab dem Wettbewerb die ganz besondere Note“, empfand Sebastian Dallinger von Südmetall, für den es das erste Mal war, bei einem öffentlichen Lauf dabei zu sein. „Ich treibe viel Sport, spiele gerne Fußball, und früher bin ich auch privat regelmäßig längere Strecken gelaufen“, erzählt er. Mit seinem Kollegen Markus Hillebrand lieferte er sich einen Zweikampf um die bessere Zeit. „Wir haben uns so gegenseitig angetrieben, das gab nochmals zusätzliche Motivation“, sagt er und lacht.

Südmetall setzt auf Sport und Gesundheit

Das Feld startete dicht gedrängt, Schulter an Schulter, und zog sich auf den sechs Kilometern bis zum Ziel in die Länge. Die schnellsten Teams schafften es unter 70 Minuten. Der Salzburger Businesslaufes war aber nicht auf sportliche Bestzeiten ausgelegt, die Teams sollten vor allem eine gute Zeit miteinander verbringen. Personalmanager Jürgen Ellmer ergänzt: „80.000 Stunden verbringt ein Büromitarbeiter im Laufe seines Berufslebens auf Schreibtisch- und Konferenzstühlen. Kein Wunder, dass mehr als die Hälfte über Rückenschmerzen klagt und ein Viertel unter schmerzhaften Verspannungen leidet. Wir wollen mit Sport dagegenhalten.“ Gemeinsame Aktivitäten und Bewegung fördern zudem den Zusammenhalt im Arbeitsalltag.

Gemeinsam schaffen es alle durchs Ziel

Gute Stimmung und Teamgeist bei Südmetall

Gute Stimmung und Teamgeist bei Südmetall

Bei den vier Teams von Südmetall waren (fast) alle Abteilungen am Start, von Entwicklung, Personal, Angebot, Verkauf, Marketing und Vertrieb bis zum Lager, das mit fünf Läufern am stärksten vertreten war. Alle schafften beim 10. Salzburger Businesslauf die sechs langen Kilometer. Das ist eine gute Mannschaftsleistung der Südmetall-Teams, denn kaum einer ist im Training und läuft regelmäßig. Die drei schnellsten Südmetall-Läufer platzierten sich sogar im ersten Drittel. Nächstes Jahr will man wieder dabei sein, soviel ist sicher. Unterstützt wurden sie natürlich von der Süd-Metall Beschläge GmbH, die bei der Veranstaltung durch ein einheitliches Outfit dafür sorgte, dass die Teilnehmer als Südmetall Team erkennbar waren.

Motivation zum Laufen bleibt

Ein gutes Miteinander und sportliche Leistung der Teams von Südmetall beim Salzburger Businesslauf

Ein gutes Miteinander und sportliche Leistung der Teams von Südmetall beim Salzburger Businesslauf

Die Motivation reicht über das Event bis in das Private hinein. „Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich heute kleinere Strecken vermehrt und schneller zu Fuß laufe als noch vor wenigen Wochen“, erzählt eine Teilnehmerin. Für Eva Frühwirth war es ebenfalls der erste Laufwettbewerb, und es soll nicht ihr letzter gewesen sein. „Ich gehe seit einiger Zeit zwar in ein Fitnessstudio, bin also nicht ganz unsportlich, doch das Laufen war bei mir nie ein Thema. Ich habe es jetzt für mich entdeckt“, erzählt sie. Gemeinsam mit einer Freundin bereitet sie sich schon auf die nächsten zwei Laufevents im Salzburger Land vor. „Viel Antrieb gab uns beim Salzburger Businesslauf der mitgereiste Südmetall-Fanclub, der uns vor allem auf den letzten Metern nochmals kräftig anfeuerte“, freut sie sich.

Gute Stimmung und Organisation

"Wir haben das gut hinbekommen und sind super in Form!"

„Wir haben das gut hinbekommen und sind super in Form!“

Das Event war bestens organisiert. Es gab ausreichend Getränke und Verpflegung für alle Beteiligten, und so ein Tag, der vom Miteinander und Gemeinschaftsgefühl geprägt ist, klingt natürlich noch nach. Man sitzt zusammen, genießt die Atmosphäre, tauscht sich über das gemeinsam Erlebte aus und knüpft neue Kontakte. Für die Süd-Metall GmbH und die aktiven Läufer steht fest:
„Wir sind nächstes Jahr wieder dabei – keep on running“

Die Teams der Süd-Metall GmbH beim 10. Salzburger Businesslauf:

Süd-Metall 1: Bauer Herbert, Ellmer Jürgen, Richard Maier
Süd-Metall 2: Eva Frühwirth, Elisabeth Langwieder, Barbara Kamml
Süd-Metall 3: Jörg Bärenfänger, Markus Hillebrand, Sebastian Dallinger
Süd-Metall 4: Martin Poschner, Dawid Binkowski, Emrah Halilovic

Südmetall: "Gemeinsam sind wir stark"

Südmetall: „Gemeinsam sind wir stark“

www.pressespranger.de

Über suedpresse

Die Blogs von 'Südpresse' werden im Kundenauftrag erstellt. Die einzelnen Beiträge werden 'redaktionell begleitet'. Mehr über Südpresse erfahrt Ihr auf meiner Homepage www.pressespranger.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s